Geschichte und Gegenwart

2012
Die neue VENSYS 2,5-MW-Plattform geht in die Serienproduktion.

Ecuador, Sri Lanka, Zypern, Australien: Eintritt in neu Märkte. 
VENSYS-Windenergieanlagen sind (mit Ausnahme der Antarktis) auf allen Kontinenten präsent.

2011
Einrichtung einer "Stiftungsprofessur Windenergie" an der Hochschule für Technik und Wirtschaft im Saarland zusammen mit der Goldwind Windenergy GmbH: VENSYS gibt so ein Stück weit Unterstützung zurück an die Hochschule, aus der das Unternehmen mit seinen innovativen Anlagen-Konzepten hervorgegangen ist.

Die AOI - Arab Organization for Industrialization in Ägypten wird Lizenznehmer.


In Indien wird VENSYS-Lizenznehmer ReGen bis Jahresende 300 VENSYS-Windenergieanlagen der 1,5 MW-Plattform errichten.


In Brasilien erhält VENSYS-Lizenznehmer IMPSA Aufträge für über 300 VENSYS Windenergieanlagen der 1,5 MW-Plattform für das Jahr 2012.

2010

Errichtung der ersten VENSYS 100 mit 2,5 MW Leistung in Deutschland und China: Getriebelos mit permanentmagneterregtem Vielpol-Generator, geschlossenem Kühlsystem-Kreislauf ohne zusätzliche Kühlflüssigkeiten, erweitertem Rotordurchmesser bei ausgesprochen geringer Turmkopfmasse.

In Hongkong bringt der Börsengang / IPO von GOLDWIND, der Muttergesellschaft des VENSYS-Hauptgesellschafters GOLDWIND GmbH, einen Kapitalzufluss von einer Milliarde US-Dollar für die weitere Unternehmens-Expansion.
Weltweit befinden sich über 3.200 VENSYS-Windenergieanlagen mit rund 5.000 Megawatt Leistung mit VENSYS-Technologie am Netz.

2009
VENSYS präsentiert die neue 2,5 MW-Windenergieanlage VENSYS 90/100 in der neuen Fertigungshalle in Neunkirchen / Wellesweiler der Öffentlichkeit.
Beginn der Serienfertigung von VENSYS-Windenergieanlagen in Deutschland.
Weltweit befinden sich über 1.000 VENSYS-Windenergieanlagen am Netz.

2008
Die VENSYS Energy AG zieht von Saarbrücken nach Neunkirchen / Wellesweiler um, wo eine neue Fabrikhalle mit 5.000 m² Produktionsfläche zur Verfügung steht.

Gründung der Tochtergesellschaft VENSYS Elektrotechnik GmbH in Diepholz bei Bremen. Sie produziert die VENSYS-Umrichtersysteme für alle VENSYS-Windenergieanlagen und ihrer Lizenznehmer weltweit.

Die Goldwind GmbH steigt als neuer Mitgesellschafter bei VENSYS ein: Dies ermöglicht das weitere Firmenwachstum, den Aufbau einer eigenen Produktionsstätte und die Serien-Fertigung von Windenergieanlagen.

2007
VENSYS Energiesysteme GmbH & Co. KG firmiert in VENSYS Energy AG um.
Die ersten Anlagen der VENSYS 77/1,5 MW in Deutschland und der ersten VENSYS 70 und 77 in China.

Lizenzvergaben an ReGen Powertech und Enerwind (IMPSA wind) erschließen den großen indischen bzw. brasilianischen Markt.

2005
Entwicklungsstart der neuen VENSYS 2,5 MW-Plattform

Eozen (Spanien) wird Lizenznehmer.

2004
Weiterentwicklung der 1,2-MW-Anlage zur neuen 1,5 MW-Anlage mit erweitertem Rotordurchmesser.

2003
Errichtung des Prototypen VENSYS 62/1,2 MW in Sitzerath / Saarland.
GOLDWIND (China) wird VENSYS-Partner. Das Unternehmen ist berechtigt, VENSYS-Windenergieanlagen in Lizenz zu fertigen und zu vertreiben.

2002
Einstieg des Windenergie-Pioniers Hugo Denker.

2000

Gründung der VENSYS Energiesysteme GmbH & Co. KG in Saarbrücken durch Mitglieder der Forschungsgruppe Windenergie als Spin-off der HTW. Die Ingenieure konzentrieren sich auf die Weiterentwicklung der getriebelosen Technik.

1997
Als Ergebnis jahrelanger Forschungsarbeit geht der Prototyp GenesYs 600 im Saarland/Deutschland in Betrieb. Technische Betreuung und Optimierung durch die Forschungsgruppe Windenergie.

1990
Gründung der Forschungsgruppe Windenergie (FGW) an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, Saarbrücken, unter Leitung von Prof. Dr. Friedrich Klinger: Grundlagenforschung, Vorentwürfe Generatorkonzepte.